Freihandelsabkommen

TTIP und CETA

Darren Baker / Shutterstock

Kaum ein Thema hat die Menschen in der letzten Zeit so mobilisiert wie die beiden Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Europaweite Demonstrationen zählten hunderttausende Besucher. Aber warum so viel Aufregung um ein paar Seiten Papier, die allen Beteiligten neue Märkte, mehr Arbeit und wachsenden Wohlstand bescheren sollen?

Die beiden Freihandelsabkommen TTIP und CETA zwischen Amerika, Kanada und der EU werden bereits seit einigen Jahren kontrovers diskutiert. Im Vordergrund stehen dabei die vermeintlichen Konflikte zwischen Verbraucher- und Sozialrechten und wirtschaftlichen Fragen.

TTIP ist die Abkürzung für die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft zwischen den USA und der EU, bei der es um den Abbau von Zöllen und um die gegenseitige Anerkennung von gesetzlichen Standards im Handel geht. Diese betreffen nicht nur direkte Standards der Herstellung, sondern gegebenenfalls auch sozial- und arbeitsrechtliche Standards. Die 14. und letzte Verhandlungsrunde ist für den Herbst 2016 geplant.

CETA steht für Umfassendes Wirtschafts- und Handelsabkommen und betrifft den Handel zwischen Kanada und der EU.  Das Abkommen ist bereits fertig verhandelt und von den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten ratifiziert. Im Februar 2017 soll das Plenum des EU-Parlaments darüber abstimmen. Mit CETA sollen vor allem Zölle abgebaut werden und der kanadische Markt für europäische Akteure geöffnet werden.

Letzte Beiträge zum Thema

Korruptionsvorwürfe gegen CDU-Abgeordnete Strenz: Luft wird dünner

Nicht das erste Mal steht die CDU-Bundestagsabgeordnete Karin Strenz wegen Korruptionsvorwürfen in der Kritik. Konkret geht es dabei um Bezüge, die sie im Rahmen...

Brexit könnte Ostdeutschland die EU-Fördergelder kosten

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, könnte der Brexit bald auch in der deutschen Regionalpolitik Probleme machen. Ein Plan, der derzeit in...

Wem gehört die Stadt?

Berlin verliert weiter bezahlbare Wohnungen, titelte unlängst der Tagesspiegel. Trotz des Bestrebens der Politik, zügig günstigen Wohnraum zu schaffen, geht der Trend in...

„Wer Spanien verlässt, verlässt die EU“

In einem offiziellen Statement hat die Europäische Kommission zu den Geschehnissen in Katalonien Stellung bezogen. Im ersten Satz urteilt man über die Rechtmäßigkeit des Referendums folgendermaßen: Im...

In Deutschland entsteht eine Kluft zwischen Nord und Süd, die man ernst nehmen sollte

2005 war das Jahr, in dem die Menschen zu tausenden auf die Straße gingen, um gegen die neu eingeführte Hartz-IV-Reform zu...

Die Abwrackprämie ist wieder da

2009, auf der Höhe der Finanzkrise, verabschiedete die Bundesregierung eine Konjunkturmaßnahme, um den Absatz der Autoindustrie anzukurbeln. Neue Autos, so der...