Bundesregierung

Wie bewerten Sie die Arbeit der aktuellen Bundesregierung insgesamt?

unterstützt von:

civey

Die Bundesregierung, auch Kabinett genannt, übt die Exekutivgewalt auf Bundesebene aus. Sie besteht aus dem Bundeskanzler und den 15 Bundesministern.

Kaum ein Thema wird so kontrovers diskutiert wie ihre Arbeit. Die Aussagekraft jeder Kabinettsentscheidung hat unmittelbare Auswirkungen auf die Zufriedenheit der Bürger. Durch die Vielschichtigkeit der Ressorts hat die Bundesregierung oft die Entscheidungshoheit in vielen tagespolitischen Belangen. Allerdings kommt es dadurch oft vor, dass die Arbeit der Ministerien, die nicht im unmittelbaren Rampenlicht stehen, in der Öffentlichkeit abgeschwächt wahrgenommen wird. Auch die mediale Berichterstattung bzw. das Agenda Setting großer Medien kann die wahrgenommene Arbeit der Bundesregierung beeinflussen.

Mit der Zufriedenheitsfrage ermittelt wahl.de die aktuelle politische Lage zwischen den Wahlen. Da diese abhängig von politischen Ereignissen schwankt, veröffentlicht wahl.de die Ergebnisse in Echtzeit.

Die Zufriedenheitsfrage spiegelt Erwartungen der Wähler wider. Auch die subjektive Bewertung von Politikern und deren Handeln fließt in ihre Beantwortung mit ein. Sie ist daher ein wichtiges Stimmungsbarometer für die Bundesregierung. Konkrete Rückschlüsse auf das Wahlverhalten lassen sich jedoch allein durch die Zufriedenheitsfrage nicht ableiten.

Civeys Zufriedenheitsfrage ist eine laufende Befragung. Teilnehmer, die abstimmen, sehen die aktuellen Ergebnisse. In regelmäßigen Abständen werten wir diese redaktionell aus. Die Ergebnisse können je nach Zeitdifferenz schwanken.

Letzte Beiträge zum Thema

Wahlen nach Zahlen: Wie Fukushima für die Grünen, endlich Feuer in der Bude

Alle möglichen Daten wollen uns das Hier und Jetzt erklären. Oft fehlt jedoch die Bewertung des Gesamtbildes. Im Gespräch mit dem Forschungsberater Rainer Faus entsteht eine sinnvolle Bewertung der aktuellen Lage.

Gewinneinbruch der Bundesbank – Weniger Wahlversprechen?

Die Bundesbank muss berichten, dass sie im vergangenen Jahr weniger Gewinn machen wird als geplant. Das wird sich auch auf Wahlkampf-Pläne auswirken.

„Klarer Verstoß gegen den Koalitionsvertrag“ – CDU will doppelte Staatsbürgerschaft kippen

Die CDU-Basis stellt sich auf dem Parteitag gegen die Parteispitze und kippt die doppelte Staatsbürgerschaft.

R2G in Berlin – Zwischen den Zeilen des Koalitionsvertrags

„Habemus #Koalitionsvertrag“ - aber was genau haben die Berliner jetzt davon? Die Morgenpost-Redaktion hat das Dokument interaktiv durchgearbeitet.

Alles steht auf dem Prüfstand in Berlin – Meinungen zur #AGH16

Berlin ist anders, und hat auch so gewählt – und am Tag nach der Wahl sieht man fast nur Verlierer, mit...

wahl.de CSU-Einladung Merkel

Keine Einladung für Frau Merkel

Am 4./5. November findet der Parteitag der CSU in München statt – doch Merkel hat noch keine Einladung erhalten, wie verschiedene...