Bundesregierung

Wie bewerten Sie die Arbeit der aktuellen Bundesregierung insgesamt?

Mit der Zufriedenheitsfrage ermittelt wahl.de die aktuelle politische Lage zwischen den Wahlen. Da diese abhängig von politischen Ereignissen schwankt, veröffentlicht wahl.de Ergebnisse in Echtzeit.

Die Zufriedenheitsfrage spiegelt Erwartungen der Wähler und ihre Bewertung des Handelns von Politikern aktuell wider. Sie ist daher ein wichtiges Stimmungsbarometer für die Bundesregierung. Konkrete Rückschlüsse auf das Wahlverhalten lassen sich allein durch die Zufriedenheitsfrage nicht ableiten.

Civeys Zufriedenheitsfrage ist eine laufende Befragung. Teilnehmer, die abstimmen, sehen die aktuellsten Ergebnisse. In regelmäßigen Abständen werten wir diese redaktionell aus. Die Ergebnisse können je nach Zeitdifferenz schwanken.

Letzte Beiträge zum Thema

plakat-gruene_1473425533-768x432

Henkel, Merkel, Berlin – Monika Herrmann im Interview

Die Bürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg äußert sich in einem ZEIT-Interview sehr differenziert über die Zukunft der Stadt, die Zusammenarbeit mit Innensenator Henkel und die Rolle von Merkel für die Bundespolitik.

0909_Stauss-min

Mit Mut das Kanzleramt erobern

Politikberater Frank Stauss ist Experte für Wahlkampf. Mit Mut und klaren Botschaften will er für den SPD-Wahlerfolg sorgen.

wahl.de CSU-Einladung Merkel

Keine Einladung für Frau Merkel

Am 4./5. November findet der Parteitag der CSU in München statt – doch Merkel hat noch keine Einladung erhalten, wie verschiedene...

generaldebatte-min

Generaldebatte: Befreiungsschlag oder Kanzlerdämmerung?

Nach dem politischen Erdrutsch in Mecklenburg Vorpommern wurde die Generaldebatte im Bundestag mit der Aussprache zum Haushalt 2017 mit Spannung erwartet.

wahl.de Merkel Sommerinterview

Sommer in Berlin mit Angela Merkel

Im ARD-Sommerinterview zieht die Bundeskanzlerin Bilanz ihrer Flüchtlingspolitik und spricht über die aktuellen außenpolitischen Herausforderungen.

wahl.de Ceta TTIP

Politiker für CETA – und gegen TTIP?

CETA ist zwischen EU und Kanada ausgehandelt. Doch der Deal könnte platzen und damit die mögliche Kanzlerkandidatur Gabriels.